Green-Smart-City-TV

28 Städte und Kommunen nehmen an der dritten Staffel des Modellprojektes Smart Citys teil

Cologne, Germany. Modern Building On Embankment During Summer Evening Night

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat am 15. Juli 2021 die 28 Teilnehmer der dritten Staffel der Modellprojekte Smart Citys bekannt gegeben. Unter dem Motto „Gemeinsam aus der Krise: Raum für Zukunft“ werden sie digitale Strategien für das Stadtleben der Zukunft entwickeln und erproben. 300 Millionen Euro Programmmittel stehen laut BMI für die dritte Staffel zur Verfügung.

Von 94 Bewerbern wurden 28 ausgewählt. Als Modellprojekte Smart Cities wurden u.a ausgewählt: Hannover, Dresden, Potsdam, Münster, Bochum, Oberhausen Würzburg, Regensburg und Gießen.

Mit den Modellprojekten Smart Cities unterstützt die Bundesregierung Kommunen dabei, die Digitalisierung strategisch im Sinne einer integrierten, nachhaltigen und gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung zu gestalten. Die Modellprojekte Smart Cities entwickeln und erproben sektorenübergreifende digitale Strategien für das Stadtleben der Zukunft.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Pocket
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.